Instagram
Facebook
YouTube
Kontakt
Neue Notenrollen
#!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=310#!trpen#Search#!trpst#/trp-gettext#!trpen#
#!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=320#!trpen#Close this search box.#!trpst#/trp-gettext#!trpen#

Komponisten spielten welche Pianos?

Ein kleiner Exkurs zu Komponisten, Pianisten und den Instrumenten ihrer Zeit. Oft wird vergessen, dass viele der großen Komponisten auf den sehr frühen Klavieren und Flügel ihre großen Werke komponiert und gespielt haben, die so ganz anders waren, als alles, was wir heute auf den Konzertbühnen hören oder daheim haben.

Dieses Schaubild gibt einen groben Überblick, wann welche Hersteller ihre Zeit hatten und damit ihre Instrumente zum Einsatz kamen. Bach, Mozart, Beethoven, Schubert, Chopin haben nie einen Steinway, Blüthner oder Bechstein Instrument kennen gelernt. Auch Schumann kann Blüthner oder Bechstein Instrumente nur in seinen letzten drei Jahren kennen gelernt haben. Und dies wird in Filmen oft anders dargestellt.

Es ist also bestimmt für viele interessant die Musik dieser Komponisten auf den Instrumenten zu hören, die damals verfügbar waren und von den Komponisten verwendet wurden. Es gibt Pianisten, die sich darauf spezialisiert – und interessante Aufnahmen veröffentlicht haben. 

Komponisten und Pianisten wurden und werden natürlich immer sehr von den verschiedenen Klavierherstellern umworben, um eine Präferenz für die Instrumente auch werblich zu nutzen. Steinway & Sons hat dies schon vor 1900 mit seinem Pianisten und Konzertservice Programm sehr erfolgreich professionalisiert.

Tatsächlich waren die Bekundungen der Pianisten und Komponisten für bestimmte Fabrikate oft auch dadurch motiviert, dass die Hersteller kostenlos Instrumente für Konzerttourneen zur Verfügung gestellt haben oder entsprechende Verträge formuliert waren. Die Unterschriften von so manchem Komponisten und Pianisten stehen unter vom Hersteller formulierten Texten.

Trotzdem gab es durchaus auch eine tatsächliche Begeisterung und Präferenz für bestimmte Hersteller – oder genauer noch, für bestimmte Instrumente eines Herstellers. Legendär ist die Geschichte von Glen Gould und seinem Steinway Flügel mit der Nummer CD318. Ebenso hat Vladimir Horowitz bekanntlich seinen eigenen Steinway Flügel auf alle Reisen mitgenommen. Insgeheim haben Pianisten immer auch auf weiteren Flügel anderer Hersteller gespielt. Warum auch nicht. 

Möchten Sie uns unterstützen?

Liebe FASZINATIONPIANOLA – Besucher ❣️

Wir bieten voller Faszination für Pianola auf diesen Seiten viel Außergewöhnliches an. Das ist für uns mit viel Zeit und Kosten verbunden.

Wir freuen uns über Feedback und auch eine anerkennende Unterstützung, damit wir auch weiterhin besondere Fundstücke unserer weltweiten Recherchen bereitstellen können.

 

Für freiwillige Zuwendungen unter paypal.me/faszinationpianola sind wir -im Rahmen §60 c UrhG ausdrücklich ohne Gewinnerzielungsabsicht- sehr dankbar 🤗

Es handelt sich um einen PayPal.Me Link, hier erfahren Sie mehr darüber:

Was ist PayPal.Me? | PayPal DE

PayPal.Me | Mit Link Bezahlen | PayPal DE